Erstellt am 19. Juli 2016, 05:12

von Wolfgang Wallner

Keine Angst, aber Respekt. Wolfgang Wallner über die Premiere in der Bundesliga.

Endlich wieder Bundesligafußball in der NÖ-Landeshauptstadt. Mehr als zwei Jahrzehnte mussten die Fans seit den VSE-Zeiten auf reguläre Gastspiele von Rapid, Austria & Co. warten. Nun ist‘s so weit: Am Sonntag feiert der SKN gegen die Violetten seine Bundesliga-Premiere. Angst braucht keiner zu haben. Respekt vor der Elite-Liga ist aber angebracht.

Eine sorgenfreie Saison abseits des Abstiegskampfs muss das Ziel der St. Pöltner sein. Realistisch, wenn man das Abschneiden der Aufsteiger der letzten Jahre betrachtet. In der Premierensaison hat kaum ein Neuling Probleme. Ähnliches ist auch den St. Pöltnern zuzutrauen. Zumal der SKN mit neuem Punkterekord die Erste Liga für sich entschieden hat. Und mit Karl Daxbacher einen ebenso unaufregten wie erfolgreichen Coach an der Seitenlinie hat.

Freilich ist nicht alles Gold, was glänzt. Die vergleichsweise routinierte Mannschaft muss sich auf das höhere Tempo in der Bundesliga erst einstellen. Und wieder mit Niederlagen, die unweigerlich kommen werden, umgehen lernen. Dass die Neuzugänge erst spät gekommen und noch die eine oder andere Position (Linksverteidiger, Sechser) offen ist, macht „Sir Karls“ Arbeit nicht leichter.

Die Aufstiegself geht also mit einem Bonus in die Saison. Den hat sie sich redlich verdient.