Erstellt am 24. November 2015, 05:18

von Mario Kern

Stadt profitiert von Wohnungen. Mario Kern über das neue Großprojekt am Traisenufer.

Eine vorweihnachtliche Frohbotschaft für heimische Wohnungssuchende und künftige Landeshauptstädter: Flächenmäßig ist in St. Pölten Platz für alle da.

Und immer mehr Genossenschaften und Bauträger nutzen diesen Platz, um aktuell hunderte Wohnungen zu planen oder bereits zu errichten – viele dieser Wohneinheiten sind gezielt jungen oder älteren Bürgern gewidmet. Damit reagieren Bauträger auf eine stetig zunehmende Nachfrage nach preiswertem Wohnraum für die Jugend, aber auch – demographisch bedingt – nach würdevollen Lebens-Modellen für die ältere Generation.

Da setzt auch die Hypo Noe-Gruppe an, die südlich der Kerntangente insgesamt 300 Wohnungen errichten lässt. Zudem hat das Großprojekt nahe der künftigen vierten Traisenbrücke einen positiven „Nebeneffekt“: Die Innenstadt erhält – nach der Planung von 641 Parkplätzen am Neugebäudeplatz – weiter frischen und belebenden Wind aus dem Osten. Davon wird künftig auch der Handel in der Innenstadt und speziell die noch siechende Wiener Straße profitieren.