Erstellt am 02. Dezember 2015, 15:33

von Mario Kern

Kommt alles Gute wirklich von "oben"?. Ivana Rauchmann hat neues kritisches Stück geschrieben. Gerald Huber und Ben Martin sorgen für die musikalische Komponente.

Schauen am 3. und 10. Dezember im frei:raum nach oben: Ben Martin, Gerald Huber, Mime Mirko Roggenbock, Autorin und Regisseurin Ivana Rauchmann und Schauspielerin Eva Reinold. Foto: Robert Saringer  |  NOEN, Robert Saringer

Mit "Götterdämmerung feat. Schattenkönig“ lieferte Schauspielerin und Regisseurin Ivana Rauchmann vor etwa einem Jahr ein kritisches Theater-Stück im frei:raum ab. Die Zutaten für den Erfolg: Tiefsinn, schwarzer Humor sowie Musik von Bauchklang-Sänger Gerald Huber und Ben Martin.

Genau nach diesem Rezept hat Rauchmann ein neues Stück ausgetüftelt und präsentiert im frei:raum am Donnerstag, 3. Dezember, um 20 Uhr erstmals das Stück „Oben“. Erneut an Bord sind die Bauchklang-Mitglieder Gerald Huber und Christian Birawski, hinzu gesellt sich diesmal auch Musiker Ben Martin.

„Wer sind die da oben?"

Mit dem Stück stellt Ivana Rauchmann sich und anderen die Frage „Wer sind die da oben, die die aktuelle politische Lage ändern müssten? Haben sie eigentlich die Möglichkeit, etwas zu verändern? Tragen diese Menschen mehr Verantwortung als die Anderen?“

Im Fokus von „Oben“ liegen die egozentrische Gesellschaft und die Bewältigung der aktuellen Flüchtlingssituation: „Man hat nicht gelernt, damit umzugehen, wenn sich das Unglück direkt vor der eigenen, sicheren Haustüre abspielt.“ Im Stück fragen sich die beiden Schauspieler Mirko Roggenbock – er war von 2005 bis 2008 im Ensemble des Landestheaters – und Eva Reinold, ob eine „Fahrt nach Traiskirchen, ein paar empathische Facebook-Eintragungen und ein bisschen betroffene Gefühlslage reichen“.

„Oben“ wird nach der Premiere auch am Donnerstag, 10. Dezember, gezeigt.