Erstellt am 14. Oktober 2016, 10:51

von Mario Kern

Einblicke in Ateliers, Werke und Prozesse. Interessierte können am 15. und 16. Oktober 25 St. Pöltner Kunstschaffenden über die kreative Schulter blicken.

http://www.kulturvernetzung.at/

25 Künstler gewähren am Samstag, 15., und Sonntag, 16. Oktober, Einblicke in Schaffensprozesse, zeigen ihre Werke und diskutieren über Kunst, Technik und Inspiration. Alleine zehn davon stellen gemeinsam im ehemaligen Wesely-Haus in der Heßstraße 12 aus. Unter dem Titel „150 years of spin“ beschäftigen sich die
St. Pöltner Künstler Maria Budweiser, Pauline Debrichy, Anita Frech, Walter Gschwandtner, Marcello Hrasko, Florian Nährer, Linda Partaj, Lisette Rosenthal, Mark Rossell und Margareta Weichhart-Anthony mit der „Fabrik“ in Unterradlberg. „10 Künstler 10 Positionen“ nennt Kurator Mark Rossell die gemeinsame Annäherung an den Standort, der in der Vergangenheit bereits Textilfabrik, Kult-Diskothek und auch Künstleratelier war.

Drei Künstler – David Seitz, Heidrun Kocher-Kocher und Gunn Pöllnitz – stellen im Vereinsgebäude von Lames am Spratzerner Kirchenweg ihre Generationen-übergreifenden Werke unter dem Titel „mit, nach, von, zu bei“ aus.

In die Entstehungsstätten ihrer Bilder, Zeichnungen, Collagen und Skulpturen laden zudem zwölf heimische Kunstschaffende aus dem gesamten Stadtgebiet.

Offene Ateliers

Einzelausstellungen: Bibi, Renate Eder, Don Ferguson, Hauserl, Ingrid Kamper, Werner Köhler, Heinz Lechenbauer, Ilse Leeb, Elisabeth Nusko, Iris Paounova, Helga Puchner, Anna Sparer

Gruppenausstellungen: „150 years of spin“ in der Heßstraße 12 mit Maria Budweiser, Pauline Debrichy, Anita Frech, Walter Gschwandtner, Marcello Hrasko, Florian Nährer, Linda Partaj, Lisette Rosenthal, Mark Rossell, Margareta Weichhart-Anthony. Der Kulturverein Lames am Spratzerner Kirchenweg mit David Seitz, Heidrun Kocher-Kocher und Gunn Pöllnitz.

Die Öffnungszeiten der einzelnen Ateliers und weitere Infos zu den Künstlern gibt es unter www.kulturvernetzung.at