Erstellt am 29. Oktober 2015, 05:42

von Daniel Lohninger

Landhausball macht Pause nach 62 Jahren. Einer der größten Bälle der Stadt findet in dieser Saison nicht statt. 2017 soll es aber eine Neuauflage geben.

Andreas Neuwirth wird in dieser Saison nicht zum Landhausball laden. Für 2017 ist aber eine Neuauflage geplant.  |  NOEN, Streimelweger

Lange bevor St. Pölten zur Landeshauptstadt wurde, gab es den Landhausball. Vom kleinen Event für die Mitarbeiter des Landhauses in der Wiener Herrengasse mauserte er sich mit 2.500 bis 3.000 Besuchern in den vergangenen Jahren zu einem der größten Bälle der Landeshauptstadt.

Pause für 2016 - Neustart für 2017

Die bereits gestartete Ballsaison muss allerdings ohne ihn auskommen. „Wir setzen ein Jahr aus. 2017 soll es den Landhausball dann wieder geben“, erklärt Andreas Neuwirth, Chef der Personalvertretung der Mitarbeiter im Amt der NÖ Landesregierung, die den Ball organisiert. Ausschlaggebend für die Entscheidung gewesen sei, dass die Mitarbeiter – „für die organisieren wir diesen Ball ja“, so Neuwirth – in den vergangenen Jahren zunehmend ballmüde geworden seien.

Da der Aufwand für die 50 aktiven Helfer aber zugleich größer geworden sei, habe sich das Ballkomitee für eine Pause entschieden. Ziel sei es, so Neuwirth, dass 2017 ein „noch attraktiverer Landhausball stattfinden wird“.

Im Magistrat bedauert man die Entscheidung der Landhaus-Belegschaft: „Natürlich ist es schade, wenn eine so große Veranstaltung nicht stattfindet. Aber Veränderungen sind Teil des Lebens.“