Neidling

Erstellt am 25. August 2016, 09:24

von Daniel Lohninger

Lehre bei der SPÖ. Die junge Neidlingerin Christina Höchtl beginnt am 1. September eine ungewöhnliche Lehre: Sie wird in der Bezirksstelle der SPÖ St. Pölten zur Bürokauffrau ausgebildet.

Erster SPÖ-Lehrling in St. Pölten: Christina Höchtl mit Harald Ludwig, Sonja Hackl, Matthias Stadler und Maria Hromecek.  |  Daniel Lohninger

Die SPÖ setze mit diesem Schritt ein Zeichen, dass die Lehre für die Sozialdemokratie einen besonders hohen Stellenwert habe. Das betont SPÖ-Bezirksvorsitzender Matthias Stadler und begründet die Entscheidung damit, dass die SPÖ auch in Zukunft eine Fachausbildung für unverzichtbar halte. Die Tätigkeiten in der großen Bezirksorganisation - St. Pölten ist der mitgliederstärkste SP-Bezirk Österreichs - seien derart vielfältig und abwechslungsreich, dass es auf Anhieb gelungen sei, die notwendige Ausbildungsberechtigung zu erhalten.

„Mit Christina Höchtl haben wir eine engagierte junge Frau gefunden, die wir gerne in der Arbeiterbewegung willkommen heißen", freuen sich Bezirksgeschäftsführer Harald Ludwig und Erich Hössinger.

Zuständig für die Ausbildung der jungen Neidlingerin ist Maria Hromecek, die durch ihre jahrelange Erfahrung in allen Bereichen der Verwaltung und Organisation sowie buchhalterische Tätigkeit alle Voraussetzungen für die Ausbildung zum breit gefächerten Anforderungsprofil einer Bürokauffrau erfüllt. Die Einschulung von Höchtl wird Sonja Hackl übernehmen, die nach Jahrzehnten als Mitarbeiterin in der SPÖ-Bezirksorganisation Ende Oktober in die Freizeitphase ihrer Altersteilzeit eintritt.