Markersdorf-Haindorf

Erstellt am 15. Mai 2017, 15:40

von Birgit Kindler

Entsetzen über Rattengift am Friedhof. Noch immer schockiert ist Elisabeth Heuberger – am Freitag machte sie am Friedhof in Markersdorf einen seltsamen Fund...

privat

„Unmengen von rosa Säckchen waren am Friedhof auf den Gräbern verteilt“, sagt Heuberger. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um Rattengift handelte.

„Da gerade viele Leute am Friedhof waren, gab es einen riesigen Aufruhr“, sagt Heuberger, die aus dem Bezirk Baden kommt, aber Verwandte und Familie in Markersdorf hat. Sie selbst kam sogar mit einem rosa Päckchen in Berührung. „Ich spüre noch immer ein Taubheitsgefühl im Finger“, sagt Heuberger.

„Für Kinder ist die rosa Farbe bestimmt einladend“

Sie fragt sich, was passiert wäre, wenn ein Kleinkind diese Päckchen finden würde. „Für Kinder ist die rosa Farbe bestimmt einladend. Nicht auszudenken, was da alles sein kann“, ist Heuberger schockiert. Zumindest Warnschilder hätte man anbringen können, meint die Badnerin. Heuberger will jedenfalls eine Anzeige wegen vorsätzlicher Gemeindefährdung machen.

Vom Rattengift am Friedhof weiß Bürgermeister Friedrich Ofenauer und bestätigt, dass man diese Maßnahme seitens der Gemeinde gesetzt hat. „Gemeindearbeiter haben bei Instandhaltungsarbeiten am Friedhof Löcher und Gänge von Ratten bemerkt“, so Ofenauer. Um einer Rattenplage vorzubeugen habe man Rattengift fachgerecht ausgelegt. „Eine gängige Methode und nichts Ungewöhnliches“, meint der Ortschef, der die Hysterie nicht ganz verstehen kann.

Dennoch will er aber Warnschilder anbringen. „Das Gift bleibt so kurz wie möglich und so lange wie notwendig“, sagt Ofenauer abschließend.