Erstellt am 16. September 2015, 06:02

von Mario Kern

Mehr Fälle für die Möwe. Kinderschutzzentrum verzeichnet mehr Fälle. 2014 wurden 1.245 Klienten betreut. Unterstützung für das Team gab es nun durch die Prandtauer Lions.

Wertvolle Hilfe von den Prandtauer Lions Martin Lackner, Franz Mayer und Josef Buchinger für das Möwe-Team mit Regina Kopp, Eva Brenner, Irene Kautsch und Georg Hauer.  |  NOEN, Mario Kern

1.245 Klienten wurden im Vorjahr vom Team des Kinderschutzzentrums Möwe betreut, das im Oktober an den Bahnhofsplatz 14 übersiedelte. Allein 380 neue Fälle hat das vierköpfige Psychotherapeuten- und Psychologen-Team im vergangenen Jahr hinzubekommen. „Diese Zahl ist leider steigend“, informiert Irene Kautsch.
Die Psychotherapeutin und Psychologin hat bereits von 2010 bis 2012 das Zentrum geleitet und ist seit Mitte August wieder Leiterin der Möwe St. Pölten.

Mehr Sensibilität für das Thema 

Dass im Vergleich zu noch vor zwei, drei Jahren die Zahl der Fälle und Klienten stark angestiegen ist, führt Kautsch auf mehr Sensibilität für das Thema zurück, wodurch heute öfter Missbräuche und Gewaltanwendungen ans Tageslicht kämen als früher.

„Gleichzeitig gibt es aber auch die Tendenz, dass in der Erziehung mehr Abstand von Gewalt genommen wird“, erklärt Kautsch. Ein steigendes Problem sei da die Vernachlässigung – „durch mehr Belastung der Eltern, wodurch oft die Bedürfnisse der Kinder gar nicht mehr wahrgenommen werden“.

Weiterhin mache aber sexuelle Gewalt mit fast 40 Prozent den Löwenanteil der Beratungsthemen in der Möwe St. Pölten aus. Fast 28 Prozent haben physische und psychische Gewalt sowie Vernachlässigung zum Inhalt. Auch im Steigen begriffen sind Anzeigen und Kinderschutz-Fälle, mit denen sich das Gericht befasst.

Zufrieden mit Standort am Bahnhofsplatz 

Mit dem neuen Standort am Bahnhofsplatz ist Irene Kautsch mehr als zufrieden. „Wir haben sogar einen Seminarraum für Einmietungen zur Verfügung.“

Für mehr Komfort sorgen auch 50 Sessel, ein Schreibtisch und zwei Sofas, die der Lions Club Jakob Prandtauer um 1.000 Euro günstig bei XXXLutz erworben und der Möwe gespendet hat. Die Hilfe der Prandtauer Lions für die Möwe hat bereits Tradition: 1996 haben sich die Lions formiert und ihre allererste Spende dem damals neu gegründeten Zentrum in St. Pölten übergeben.