Erstellt am 17. März 2016, 05:44

von Mario Kern

Metal Weekend feiert Zehn-Jahres-Fest. Festival beschert zum ersten runden Geburtstag erneut metallische Vielfalt zwischen Heavy, Thrash und Death Metal.

Beschließt den ersten Festival-Tag des zehnten STP Metal Weekends: die holländische Death-Metal-Band Bodyfarm.  |  NOEN, Bodyfarm

Das mittlerweile zehnjährige Bestehen feiern die Macher des STP Metal Weekend am 16. und 17. September im frei:raum. Als Geschenk für die Fans warten Reini Reither und Christian Dörr diesmal mit dreizehn statt elf Bands auf.

Reini Reither freut sich auf das Jubiläum. „Vor zehn Jahren habe ich nicht gedacht, dass wir einmal einen Runden feiern würden. Aber gehofft habe ich es.“ Das Metal Weekend genießt immer mehr Renommee: „Mittlerweile haben wir Anfragen von bis zu 70 Bands jährlich.“

Metal vom Feinsten zum Jubiläum

Die metallischen Gangarten der dreizehn Formationen reichen von Heavy Metal über Thrash Metal bis hin zum Death Metal. Ein Teil des Line-Ups ist international, der andere Teil setzt sich aus Bands aus St. Pölten beziehungsweise aus dem Zentralraum zusammen.

Als Gratulanten auf der Bühne sind bereits die deutschen Thrash-Metaller von Mortal Strike, UGF und Arkaeum dabei. Beim Metal Weekend bereits vertreten waren die Loosdorfer Progressive Death Metaller von Warcult (2011) und die deutsche Band Undertow – letztere Formation verzückte vor zwei Jahren im frei:raum Fans grooviger Songs.

Die tschechische Gruppe Gutalax kommt für ihre einzige Österreich-Show des Jahres nach St. Pölten. Den Headliner des Festival-Freitags stellt Bodyfarm, seit 2009 Aushängerschilder des Old School Death Metals in Holland.

Sechs weitere Bands werden noch bestätigt. Darunter finden sich möglicherweise – ganz der Tradition entsprechend –  auch die St. Pöltner Aushängeschilder Epsilon und Aeons of Ashes.