Erstellt am 29. Februar 2016, 09:20

von Manuela Mayerhofer

Mit 100-Euro-Blüten auf Einkaufstour. Polizisten aus Böheimkirchen und Pyhra konnten mit Unterstützung der Neulengbacher Kollegen die Täter festnehmen.

Mit einem hellen Fahrzeug und Falschgeld im Handgepäck starteten zwei Männer und eine Frau eine wirklich ausgiebige Einkaufstour. Aufgesucht hat die Gruppe unter anderem verschiedene Nahversorger, Diskonter und Drogerie-Märkte in Neulengbach, Kirchstetten und Böheimkirchen.

„Die Vorgangsweise war immer die gleiche, die Betrüger wählten stets Produkte in geringem Wert, bezahlten mit einem gefälschten 100 Euro-Schein und ließen sich das Retourgeld auszahlen.

Keinen Erfolg hatte die Truppe in Böheimkirchen: Die beiden Männer wollten am Samstag, 27. Februar, um die Mittagszeit in der Hofer-Filiale mit einer 100-Euro-Blüte bezahlen. Die Kassierin bemerkte den Schwindel sofort und schlug Alarm. Die beiden Männer verließen schleunigst das Verkaufslokal in der Hainfelderstraße.

Falschgeld wurde im Auto sichergestellt

Die Polizeistreife entdeckte nach einer kleinen Runde durch den Ortskern das verdächtige Fahrzeug am Parkplatz vor dem Pennymarkt in der Neustiftgasse. Ein 36 jähriger Mann, eine gleichaltrige Frau und ein 48-jähriger – allesamt rumänische Staatsbürger – wurden an Ort und Stelle festgenommen und in die Justizanstalt St. Pölten gebracht.

Nach einer umfangreichen Untersuchung des Fahrzeuges konnten in einem Seitenfach und unter dem Schaltknüppel 100-Euro-Blüten sowie das echte Retourgeld sichergestellt werden. Aufgrund des Ausmaßes der Straftaten hat das Landeskriminalamt die weiteren Erhebungen übernommen.

Bei den ersten Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass nicht nur mit den 100-Euro-Scheinen etwas nicht stimmte: Auch die Zulassung des Täterfahrzeugs war gefälscht. Derzeit geht die Exekutive von mindestens zehn Tatorten aus. Eines der geschädigten Opfer konnte die Personen einwandfrei identifizieren.