Erstellt am 26. November 2015, 04:53

von Nadja Straubinger

Umweltsünder muss Kosten tragen. In illegaler Mülldeponie hinter St. Pöltner Stadtsportanlage Unterlagen von Verursacher gefunden. Er muss für die Abholung und Entsorgung aufkommen.

Hausrat wurde hinter der Stadtsportanlage abgelagert. Der Umweltsünder machte jedoch einen Fehler und hatte Unterlagen, die seine Identität verrieten unter dem Müll. Er muss für Entsorgung zahlen. Fotos: privat  |  NOEN, privat
Müllablagerungen hinter der Stadtsportanlage ärgerten eine NÖN-Leserin. „Ein Naturliebhaber hat sich hinter der Stadtsportanlage ausgetobt. Ich hoffe, dass er ausgeforscht werden kann. Das ist echt eine Frechheit“, poltert sie.

x  |  NOEN, privat


Auch der Magistrat wurde auf die illegale Mülldeponie aufmerksam gemacht. Der Müll wurde danach gleich entfernt.

Erwin Ruthner von der Abfallwirtschaft berichtet: „Wir haben Unterlagen gefunden, die auf den Verursacher schließen lassen, und wir werden ihm die Kosten in Rechnung stellen.“

Kein Aufwärtstrend bei Ablagerungen

Schon in den letzten Wochen kam es immer wieder zu Ablagerungen. Einen Trend kann Ruthner aber nicht erkennen: „Solche Ablagerungen kommen immer wieder vor, man kann nicht sagen, dass sie mehr werden.“

Dabei ist es gar nicht nötig, den Müll in der Natur abzulagern. Bei den Allstoffsammelstellen der Stadt, kann der Großteil des Mülls kostenfrei entsorgt werden. Ruthner: „Wenn Ablagerungen gefunden werden, dann diese dem Magistrat melden.“ Das Mülltelefon ist unter Tel. 02742 333 4444 zu erreichen.

x  |  NOEN, privat

x  |  NOEN, privat
x  |  NOEN, privat