Erstellt am 25. Mai 2016, 05:34

von Beate Steiner

Neues Heim für die SP-Gemeindevertreter. Der GVV in Niederösterreich zieht nach dem Sommer vom Bahnhofplatz in eigene Räumlichkeiten am Europaplatz.

Ewald Buschenreiter freut sich auf die neuen Büros und Seminarräume des GVV.  |  NOEN, Steiner

Der GVV NÖ war eine der ersten Institutionen, die sich in der jungen Landeshauptstadt ansiedelten. Im Mai 1996 kam der Verband Sozialistischer Gemeindevertreter von Wien nach St. Pölten in sein Büro am Bahnhofplatz. 20 Jahre später steht wieder ein Ortswechsel an. Der GVV verlässt nach dem heurigen Sommer die zu klein gewordenen Räumlichkeiten am Bahnhof, die er sich mit dem Pensionistenverband teilt: „Wir werden im Sommer auf den Europaplatz übersiedeln“, verrät Ewald Buschenreiter, Direktor der Interessenvertretung der niederösterreichischen SP-Gemeindemandatare.

Der GVV hat den ersten Stock im Haus Europaplatz 5 gekauft, baut diesen nach eigenen Bedürfnissen komplett um. Neben den Arbeitsplätzen für die zehn Mitarbeiter sind auf 650 m2 auch zwei Seminarräume und ein Sitzungsraum geplant.

Seminare und Veranstaltungen geplant

Ewald Buschenreiter freut sich besonders, dass auch die Kopak, die kommunalpolitische Akademie, dank der großen Schulungsräume am neuen Standort Platz findet: „Damit können wir wieder mehr Veranstaltungen und Seminare für Gemeindemandatare bei uns im Haus anbieten.“ Auch öffentliche Events sind am neuen Standort geplant, etwa „eine fixe Schiene mit Ausstellungen“, so Buschenreiter.

Ende September soll die Übersiedlung abgeschlossen sein. Da wird dann das neue GVV-Heim mit einem großen Fest eröffnet.