Erstellt am 21. Mai 2016, 05:24

von Maria Prchal

Nostalgiezug-Zugpferd: Die 50er macht Dampf. Spezialisten für Nostalgiezüge haben alte Lok wieder auf Touren gebracht. Im Juni wird das Zugpferd zum Sonnwendfeuer in der Wachau unterwegs sein.

Haben die Lok wieder auf Touren gebracht: Zugführer Paul Huber, Heizer Eduard Kühnel, Thomas Kerschbaumer vom TS-Werk, B & B-Geschäftsführer Christian Brenner und Gerhard Kranzler vom TS-Werk. Foto: Prchal  |  NOEN, Prchal

Jahrelang stand die alte 50er-Lok ungenutzt imAlpenbahnhof. Schade um das Prachtstück, dachte sich Christian Brenner, dessen Unternehmen B & B Nostalgiefahrten mit Dampfloks und Salonwaggons veranstaltet. Nach langen und schwierigen Reparaturarbeiten mit Hilfe der ÖBB ist die Retro-Lok Baujahr 1943 bald wieder einsetzbar.

„Mussten den Kessel und viel Blech tauschen“

Ihren „sicheren Bahnhof“ in hat sie bereits verlassen, für die finalen Achsreparaturen in Strasshof. Die Arbeiten in der Landeshauptstadt waren nicht unaufwendig: „Wir mussten zum Beispiel den Kessel und viel Blech tauschen“, weiß Brenner. Doch ist er mit dem Ergebnis zufrieden: „Nach so langer Abstellzeit wird sie bald wieder für Fahrten eingesetzt.“

Ihre erste ist noch vor dem Sommer: „Am 18. Juni wird sie in der Wachau zum Sonnwendfeuer fahren. Im Herbst soll sie dann in ganz Österreich fahren“, so Brenner. Im Juni ist die 50er mit elf Waggons und ungefähr 460 Passagieren unterwegs

Bis zu 80 km/h kann die Maschine schnell werden, für ihre 146 Tonnen braucht sie 10 Tonnen Kohle. 10 Tonnen, die in Handarbeit geschaufelt werden müssen. „Fitnessstudio brauchen wir da keines“, schmunzelt Brenner.