St. Pölten

Erstellt am 22. September 2016, 19:50

von Mario Kern

„Sacre“ eröffnet Festspielhaus-Saison. Produktion von Tanz-Profi Sasha Waltz läutet am 24. September vielfältiges Programm im Festspielhaus ein.

 |  NOEN, Stadtgemeinde St. Pölten

„Mit Orchester zu spielen ist für eine Tanzkompanie wie eine Premiere, ein immer wieder neuer Moment der Begegnung von Musik und Tanz und natürlich auch für das Publikum“, beschreibt Festspielhaus-Intendantin Brigitte Fürle die Besonderheit von „Sacre“. In ihrem Werk nimmt sich Tanz-Künstlerin Sasha Waltz Mythen, Riten und zwischenmenschlichen Themen an – begleitet vom Tonkünstler-Orchester, das musikalische Akzente setzen wird. Waltz‘ Arbeit wird am Samstag, 24. September, ab 19.30 Uhr mit „L‘Apres-midi d‘un faune“ und „Scene d‘amour“ die Spielzeit eröffnen. „Mit der Schubkraft der bisher erfolgreichsten Festspielhaus- Saison, die wir im Juni feierten, sind wir jetzt schon in Vorfreude auf den Saisonstart“, so Fürle.

Nach dem Spielzeit-Start geht es spektakulär weiter: Die Circustruppe „Les 7 doigts de la main“ bringt am 30. September und am 1. Oktober künstlerische Akrobatik ins Festspielhaus. „Orgel-Punk“ Cameron Carpenter beehrt am 17. Oktober die Bühne und fünf Tage später startet mit dem spanischen Tänzer Farruquito der große Flamenco-Schwerpunkt der Saison. Abwechslungsreich wird auch der November, wenn Francois Leleux die Tonkünstler dirigiert, Sly & Robbie den Groove ins Festspielhaus bringen und José Monalvo tänzerische Vielfalt zeigt.

Ganz nebenbei arbeitet Brigitte Fürle bereits am 20-Jahres-Programm für die nächste Spielzeit. „Das macht mir auch jetzt schon viel Spaß.“