Erstellt am 30. März 2016, 05:34

von Daniel Lohninger

Oster-Wunder in der Aquacity. Couragierte Gäse holten regungslosen Zweijährigen aus dem Wasser, Bademeister Otto Höchtl leistete Erste Hilfe.

Bademeister Otto Höchtl zeigt auf die Stelle, wo der regungslose Körper des Zweijährigen trieb.  |  NOEN, Nina Gamsjäger

Über ein Oster-Wunder kann sich eine St. Pöltner Familie freuen. Couragierte Gäste und Bademeister Otto Höchtl konnten am Karfreitag einen Zweijährigen in letzter Sekunde in der Aquacity vor dem Ertrinken retten.

Das Kleinkind war offenbar ohne Schwimmflügerl in einem unbeaufsichtigten Moment ins Erlebnisbecken gestürzt. Dort entdeckte den bereits regungslos an der Oberfläche treibenden Körper ein Vater, der sofort den Bademeister alarmierte – während Jugendliche das Kind aus dem Wasser holten.

„Der Bub lag am Beckenrand, war im Schockzustand, völlig regungslos und bereits blau angelaufen“, erinnert sich Höchtl. Umgehend begann er mit Erste-Hilfe-Maßnahmen, die zum Glück rasch griffen: „Der Kleine hat sich dann sofort übergeben.“ Der zu Hilfe gerufene Notarzt überstellte den Zweijährigen ins Universitätsklinikum St. Pölten, wo er zur Beobachtung bleiben musste.

Mehr dazu in der Printausgabe der St. Pöltner NÖN.