Erstellt am 22. Dezember 2015, 05:48

von Mario Kern

Park & Ride wird gut genutzt. ÖBB sind mit hoher Auslastung der neuen Park & Ride-Anlage zufrieden. Das bringt Entspannung in der Anlage in der Hermann-Winger-Gasse, die bald renoviert wird.

Gut genutzt: die Park & Ride-Abstellplätze neben dem Bahnhof. Als einziges Problem sehen die ÖBB weiterhin den Umstand, dass manche Innenstadt-Kunden fälschlicherweise die P&R-Einfahrt am Kreisverkehr an der Parkpromenade nutzen und Pendler die City-Parkplätze.  |  NOEN, Mario Kern

Die neue P&R-Anlage hat sich bei den Pendlern etabliert. Nachdem das neue, im September eröffnete Parkdeck in der ersten Woche nur zu 30 Prozent ausgelastet war, sind die 563 Stellplätze mittlerweile zwischen 9 und 14 Uhr zu 100 Prozent belegt, informiert ÖBB-Sprecher Christopher Seif. „Danach wird es sukzessive weniger.“ Das neue Parkhaus entlastet damit die alte P&R-Anlage in der Hermann-Winger-Gasse. Sie war bis zum Sommer überbelastet, seit Oktober ist die Auslastung auf rund 90 Prozent zurückgegangen.

Während die Park & Ride-Autoabstellplätze immer besser angenommen werden, ist das Cityparkdeck mit 113 Stellplätzen für Innenstadt-Kunden nicht einmal zur Hälfte ausgelastet. „Hier steht also noch eine hohe Kapazität an Parkplätzen für die Innenstadt zur Verfügung“, betont Rathaussprecher Martin Koutny. Im kommenden Jahr wird das neue Parkhaus mit 600.000 Euro ausfinanziert. In die Sanierung der alten P&R-Anlage in der Hermann-Winger-Gasse investiert die Stadt weitere 500.000 Euro: In den nächsten Jahren, großteils schon 2016, sollen Salzschäden behoben sowie Entwässerung und Brandschutz optimiert werden.

Derzeit kein Bedarf für drittes Parkhaus 

Ob die ÖBB nun auch in der Hermann-Winger-Gasse eine Schrankenanlage installieren, ist noch nicht gewiss. „Sollten wir mit den beiden bestehenden Parkhäusern nicht mehr das Auslangen finden, müssen wir uns etwas überlegen“, räumt Seif ein. Eine Beschrankung, um Fremdnutzer fernzuhalten, wäre dann aber die bevorzugte Variante. „Ein neues Parkdeck wäre erst die zweite Option.“

Einen Bedarf für ein drittes Parkhaus sieht auch die Stadt derzeit nicht – im Rathaus hält man die Realisierung einer neuen P&R-Anlage in zentraler Lage in den nächsten Jahren für nicht sehr wahrscheinlich. Für die fernere Zukunft wurden aber bereits 2013 zwei Grundstücke für eine mögliche dritte Anlage nördlich des Bahnhofes angekauft.