Kasten bei Böheimkirchen

Erstellt am 22. September 2016, 13:00

von APA Red

Kabarettist Roland Düringer gründet Partei. Kabarettist Roland Düringer, der in Kasten (Bezirk St. Pölten) wohnt, gründet eine Partei und plant den Antritt bei den kommenden Nationalratswahlen.

Kabarettist Roland Düringer gründet eine Partei und plant den Antritt bei den kommenden Nationalratswahlen. Foto: APA/Herbert P. Oczeret  |  APA/Herbert P. Oczeret

Das kündigte er auf seinem Online-Blog (http://gueltigestimme.at) an. Die Satzung der Partei mit dem Namen "Ab jetzt G!LTs" wurde demnach bereits am Mittwoch im Innenministerium hinterlegt.

Auch als Kunstprojekt bzw. "paradoxe Intervention" zu verstehen

Zu geplanten Inhalten äußerte sich Düringer in dem rund zweiminütigen Video nur wage. "Ich bin der Taxler. Die Partei ist das Taxi (...) und sie dürfen dann alle mitfahren, ich bring die Fuhr wohin, mehr kann ich nicht tun."

In weiteren Videos erklärt Düringer, dass er "all jenen Menschen, die bei den angebotenen Parteien kein Angebot für sich finden", die Möglichkeit geben wolle, "am Prozess teilzunehmen - und zwar gültig".

Außerdem sei das Projekt auch als Kunstprojekt bzw. "paradoxe Intervention" zu verstehen, so der Künstler. Gegründet hat Düringer auch eine eigene Facebook-Gruppe mit dem Titel "Politkollegium", die das Projekt begleiten soll.

Düringer scherzt: Eigentlich war Männergesangsverein geplant

Am Donnerstag witzelte Düringer über seine eigene Parteigründung. Eigentlich habe man einen Männergesangsverein gründen wollen, zu dritt sei aber nur eine Parteigründung möglich gewesen. "Wir haben keinen Schriftführer zusammengebracht", sagte Düringer in einem neuen Facebook-Video. Die Partei heiße "Meine Stimme gilt" und sei "natürlich ein Spaß".

Düringer holte sich aber gleich zum Start zumindest eine Person mit politischer Erfahrung ins Team. In jenem Video, in dem er am Mittwoch die Parteigründung verkündet hatte, stellte der Kabarettist auch seinen "Parteiobmann-Stellvertreter" vor, den NÖ Landtagsabgeordneten Walter Naderer.

Der ehemalige ÖVP-Politiker Naderer kandidierte 2013 für das Team Stronach bei der NÖ Landtagswahl und zog in das Landesparlament ein. Nach Differenzen trat er aber noch im selben Jahr aus der Partei aus und bildete gemeinsam mit anderen ehemaligen Team-Stronach-Abgeordneten das "Team NÖ". Im April 2015 kehrte er auch dieser Gruppierung den Rücken und sitzt seitdem als freier Abgeordneter im Landtag.

Naderer selbst bestätigte seine Tätigkeit in Düringers Partei. Man habe sich zufällig kennengelernt und so sei er zu dem Projekt gekommen, gab Naderer zu verstehen.

Der Fernsehsender Puls 4, wo Düringer mit "Gültige Stimme" eine wöchentliche Sendung hat, sieht vorerst keinen Anlass, auf Düringers Parteigründung zu reagieren. "Von 'Gültige Stimme' sind bereits Folgen bis Jahresende aufgezeichnet, die Sendung wird bis auf Weiteres in der gewohnten Form fortgeführt", teilte Puls 4 auf Anfrage mit.