Erstellt am 18. Februar 2016, 11:54

von APA Red und LPD NÖ

Polizeidiensthund spürt Täter auf. Ein vorerst unbekannter Täter brach am Abend des 16. Februar 2016 in ein Grundstück eines Einfamilienhauses im Stadtgebiet von St. Pölten ein, indem er das Gartentor aufbrach.

GrInsp Franz Rausch mit seinem Diensthund Argos vom Hutterer  |  NOEN, LPD NÖ

Der Täter entwendete aus einem unversperrten Holzschuppen ein Fahrrad. Des Weiteren versuchte er in das unversperrte Wohnhaus zu gelangen, wo er jedoch von den anwesenden Bewohnern betreten wurde. Der Täter flüchtete beim Kontakt mit den Opfern und ließ bei seiner Flucht das Fahrrad vor dem Haus liegend zurück.
 
Von den Opfern wurde umgehend die Polizei verständigt und eine Personsbeschreibung des Täters bekannt gegeben. Bedienstete des Stadtpolizeikommandos St. Pölten sowie der Polizeidiensthundeinspektion St. Pölten konnten den Flüchtigen im Zuge der Fahndung in unmittelbarer Tatortnähe anhalten und vorläufig festnehmen. Der Polizeidiensthund „Argos vom Hutterer“ stöberte den gefahndeten Mann, der sich unter einem Pkw versteckte, auf.
 
Ermittler des Kriminalreferates des Stadtpolizeikommandos St. Pölten übernahmen die Amtshandlung. Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 35-jährigen Mann aus Rumänien. Er zeigte sich bei seiner Vernehmung nicht geständig. Der 35-Jährige wurde der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.