St. Pölten

Erstellt am 07. Juli 2016, 10:59

von Alex Erber

Tschetschene jubelte: „Ganz Paris brennt!“. Tschetschene jubelte nach Terroranschlägen: 2,5 Jahre Haft.

Landesgericht St. Pölten  |  NOEN, http://www.justiz.gv.at/

Nach den Terroranschlägen in Paris herrsche weltweit Entsetzen. Nicht so bei einem 19-jährigen Tschetschenen, der in St. Pölten lebt: „Ganz Paris brennt! Inschallah! Und bald die ganze Welt!“, jubelte er im sozialen Netzwerk facebook.

Außerdem war er an einem Raubüberfall im Bezirk Amstetten beteiligt. Und obwohl über ihn seit geraumer Zeit ein Waffenverbot besteht, ließ sich der junge Mann mit einer Schreckschusspistole ablichten.

Zwei bedingte Verurteilungen und eine teilbedingte Haftstrafe reichten nicht aus, um den Burschen zur Räson zu bringen. Er wurde zu einer unbedingten Haftstrafe im Ausmaß von zweieinhalb Jahren verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Mehr darüber lesen Sie in der kommenden Printausgabe der NÖN!