Erstellt am 19. Oktober 2015, 13:07

von Mario Kern

Rettungseinsatz endete mit Unfall. Während einer Notfall-Fahrt krachten ASBÖ-Rettungswagen und Pkw zusammen.

Am Sonntag waren ein ASBÖ-Rettungswagen und ein Pkw an der Kreuzung der Daniel-Gran-Straße mit der Eybnerstraße kollidiert. Die Insassen des Pkw wurden ins Universitätsklinikum gebracht. Foto: Polizei  |  NOEN, Polizei

Zu einem Notfall unterwegs war ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariterbundes, als er an der Kreuzung Daniel-Gran-Straße/Eybnerstraße mit einem Pkw kollidierte.

Bedauern im Namen des ASBÖ-Teams

Während zwei der drei Sanitäter durch den Aufprall nur geringfügig verletzt wurden, musste aus dem Pkw eine Frau mit hydraulischem Rettungsgerät herausgeschnitten werden. Beide Insassen des Toyota erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden ins Universitätsklinikum gebracht.

Auf seiner Einsatz-Fahrt hatte der Rettungswagen Blaulicht und Folgetonhorn eingeschaltet, berichtet ASBÖ-Sprecher Markus Voglauer. „Der Einsatzfahrer hielt vor der roten Ampel. Als er weiterfuhr, konnte er die Kollision mit dem Pkw, der gerade in die Kreuzung einfuhr, nicht mehr verhindern.“

Markus Voglauer bedauert im Namen des ASBÖ-Teams den Unfall: „Für uns als Retter ist es einer der furchtbarsten Momente, wenn wir helfen möchten und dabei andere Menschen schädigen.“ Trotz umfassender Schulungen sei das Unfallrisiko bei Alarmfahrten acht Mal so hoch. „Wir hoffen wirklich sehr auf die baldige Genesung der beteiligten Personen.“