Erstellt am 02. August 2016, 06:52

von Daniel Lohninger

Sattes Minus im Citysplash. Nach dem Rekordjahr folgt die Ernüchterung: 40 Prozent weniger Gäste besuchten bisher das städtische Sommerbad in St. Pölten. Gute Auslastung hingegen in der Aquacity-Sauna.

Das Citysplash leidet in diesem Sommer bislang unter Gästemangel. Schuld daran sind die Wetterkapriolen der vergangenen Wochen.  |  NOEN, Gamsjäger

Die Wetter-Kapriolen dieses Sommers machen dem Citysplash schwer zu schaffen. Das zeigt die erste Zwischenbilanz. Wurde im Vorjahr bereits Ende Juni der Allzeit-Rekord im Sommerbad mit 60.000 Besuchern gebrochen, so ist man davon heuer selbst Ende Juli noch weit entfernt.

Minus fällt deutlich aus

„Wir liegen etwa 40 Prozent unter dem Vorjahr“, gibt sich Bäderchef Martin Fuchs zerknirscht. Längere Schönwetter-Phasen seien in diesem Sommer eine Seltenheit, das Minus falle deshalb derart deutlich aus. Ein genauer Blick zeige, dass die Zahlen sofort steigen, wenn das Wetter passt. So war Mitte Juli die beste Woche des Jahres mit 5.200 Besuchern, in der letzten Juni-Woche kamen 4.800. Bester Tag war der 10. Juli mit 2.000 Besuchern – da war die Hypo-NOE-Bädertour zu Gast. Angesichts der schwierigen Umstände ist Fuchs mit dem Absatz der Saisonkarten zufrieden. 582 wurden heuer verkauft, im Vorjahr waren es 594.

Die Aquacity profitiert hingegen vom Schlechtwetter: Mehr als 500 Gäste besuchten im Juli die zum zweiten Mal im Sommer geöffnete Sauna. Im Vorjahr waren es 700 Schwitzfreudige in beiden Sommermonaten.

Umfrage beendet

  • Werden Sie heuer noch ins Citysplash gehen?