Erstellt am 12. März 2016, 16:50

von APA Red

Sonderausstellung "Mensch und Haustier" eröffnet. Die naturkundliche Sonderausstellung "MuH - Mensch und Haustier" ist am Samstag im Landesmuseum Niederösterreich in St. Pölten eröffnet worden.

 |  NOEN, Mario Kern
Die von Erich Steiner kuratierte Schau erzählt die Geschichte der Jahrtausende alten Beziehung zwischen Mensch und Haustier, teilte der Landespressedienst in einer Aussendung mit.

Die Ausstellung spannt einen Bogen von den frühesten Domestikationen in Vorderasien über die vor- und frühgeschichtliche Haustierhaltung in Europa bis zur modernen Tierhaltung. Haustiere werden dabei sowohl als Lieferant von Nahrungsmitteln und Rohstoffen als auch als Arbeitskraft oder als geselliger Mitbewohner dargestellt.

Die "Erfindung" der Haustierhaltung stellt laut der Aussendung aus kulturhistorischer Sicht eine der bedeutendsten Vorgänge in der Menschheitsentwicklung dar, weil Viehhaltung und Pflanzenbau die Voraussetzung für eine mehr oder weniger stetige Entwicklung der menschlichen Zivilisation bildeten.

Darüber hinaus beleuchtet die Ausstellung zoologische Aspekte: Besucher erfahren, wie Wildtiere zu Haustieren wurden, was ein Haus- vom Nutz- bzw. Wildtier unterscheidet und wie, wo und wann die Vielfalt der Haustierrassen entstanden ist.