St. Pölten

Update am 24. November 2017, 13:22

von Birgit Kindler und APA Red

Bankomat beim VAZ gesprengt: Quartett inhaftiert. Unbekannte Täter haben den Bankomat beim St. Pöltner VAZ gesprengt.

Gegen drei Uhr früh in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag dürfte die Tat laut Polizei passiert sein. Schadenshöhe ist noch keine bekannt, laut Polizeisprecher Johann Baumschlager sei aber "enormer Sachschaden" entstanden.

Vier Verdächtige festgenommen

In den frühen Morgenstunden sind vier Verdächtige festgenommen und inhaftiert worden. Den rumänischen Staatsbürgern seien mehrere Eigentumsdelikte nachgewiesen worden, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager auf Anfrage. Die Beschuldigten hätten ihr Schweigen gebrochen.

Tatorte befänden sich nicht nur in Niederösterreich, sondern auch in anderen Bundesländern, so Baumschlager. Nähere Angaben machte er unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. DNA-Abgleiche und die Auswertung von Spuren werden wohl einige Wochen in Anspruch nehmen, betonte der Sprecher.

Betrieb nicht eingeschränkt

Johannes Reichl vom VAZ berichtete auf Anfrage von Schäden im Foyer durch die Sprengung und die damit verbundene Druckwelle. Es werde jedoch keine Einschränkungen im Betrieb geben. Veranstaltungen wie ein Ball am Samstag würden stattfinden.