St. Pölten

Erstellt am 18. Oktober 2016, 05:15

von Beate Steiner

Baustart: Neue Basis für die Türme. Konzept für Revitalisierung der Gewerbeflächen am Neugebäudeplatz steht. Fix im Plan: Durchgang mit Nahversorger, Friseur, Gastro, Indoor-Lagerflächen und kreative Impulse.

Sigi Kolda und Barbara Ringseis organisieren den ersten St. Pöltner Designmarkt. Gemeinderat Thomas Kainz und Bürgermeister Matthias Stadler (v. r.) freuen sich darauf.  |  mss

Die 324 Tiefgaragen-Parkplätze werden gerade modernisiert, im Frühjahr 2017 soll es dann losgehen mit dem Umbau der seit vielen Jahren leer stehenden Geschäftsflächen unter den Löwa-Türmen. Die 9.000 Quadratmeter am Rande der Altstadt könnten damit schon bald als attraktiver Durchgang zwischen Landhaus und Bahnhof dienen und werden passend verwertet.

„Wir machen daraus kein Einkaufszentrum“, betont Michael Miksch, einer der Eigentümer des Areals. „Wichtig ist uns die Nahversorgung der über 600 Bewohner der drei Wohnhäuser und umliegenden Liegenschaften.“

Daher soll ein „gesunder Mix aus Läden mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs und Gastronomie“ in die außen liegenden Geschäftsflächen einziehen. Miksch und sein Partner Stefan Linder sind bereits in engem Kontakt mit Lebensmittelhändlern und einem Friseur. Verhandelt wird derzeit mit fünf Retailern, die je zwischen 600 und 1.000 Quadratmeter benötigen.

Michael Miksch mit den Plänen für den Umbau der Gewerbeflächen. Im linken Teil könnte schon bald Indoor gespielt werden.  |  Steiner

Dabei sollen nicht nur die Geschäftsflächen am Neugebäudeplatz neue Mieter finden. Auch die an der Rennbahnstraße liegende Seite des Bauwerks könnte durch Shops und Parkplätze Aufwertung erfahren: Mitarbeiter der Landesregierung oder der Bürohäuser in der Nähe hätten dort auf dem Nachhauseweg die Möglichkeit, schnell und unkompliziert einzukaufen.

Apropos Shoppen auf dem Nachhauseweg: Michael Miksch schwebt die Öffnung des Komplexes vor. Bahnpendler könnten dann auf dem Weg vom Landhausviertel zum Zug eine attraktive Abkürzung unter den Wohntürmen nehmen. Weiters könnte auch ein Indoor-Spielplatz hier einziehen. „Der Betreiber ist sehr interessiert, die finanziellen Rahmenbedingungen müssen allerdings noch geklärt werden“, so Miksch.

Erste Indoor-Storage-Projekt der Stadt

Sicher ist, dass die innen liegenden Flächen als Lagerflächen angeboten werden: „Das wird das erste Indoor-Storage-Projekt der Stadt“, berichtet Miksch. Umliegende Betriebe und auch Bewohner der Türme können dort Boxen von fünf bis 500 Quadratmetern Fläche mieten.

Fix ist auch, dass die Eigentümer kreative Impulse setzen wollen. Das passiert noch heuer. Etwa mit riesigen Türmen aus BioBlo-Bausteinen für Kinder, die um die Weihnachtszeit aufgestellt werden, mit Vernissagen und mit einer bunten Veranstaltung am letzten November-Wochenende. Da füllt der Designverliebt Kreativmarkt mit hübschen und innovativen Projekten und Produkten eine der Hallen am Neugebäudeplatz. Organisiert wird die trendige Messe von den St. Pöltnern Sigi Kolda und Barbara Ringseis.

„Unsere Besucher müssen für die großen Kreativmärkte nicht mehr in andere Städte fahren, sondern können hier Unikate und originelle Geschenke shoppen und in cooler Atmosphäre bei hippen Getränken oder frisch zubereiteten Snacks an den Foodtrucks neue Energie tanken“, schwärmt Marketing-Expertin Ringseis vom neuen Treffpunkt für Designer, Kreative und Startups, der mehrmals im Jahr veranstaltet werden soll.