Erstellt am 21. Juni 2016, 19:33

von APA/Red

Chili-Erlebniswelt eröffnet im Herbst. Fireland Foods wird im Herbst eine Chili-Erlebniswelt mit Schaufeld, Produktion, Führungen und Grillschule in St. Pölten eröffnen.

Richard Fohringer dominierte mit seinen Chili-Produkten die Wertung bei den Chili-Awards in New York.  |  NOEN, privat

Gründer und Geschäftsführer Richard Fohringer will mit dem neuen Standort seinen Jahresabsatz von derzeit rund 300.000 Flaschen Chili-Sauce weiter steigern, hieß es in einer Aussendung am Dienstag. Zehn bis 15 neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

2007 startete der landwirtschaftliche Betrieb mit Sitz in Ruprechtshofen (Bezirk Melk) mit sechs Pflanzen, fünf Jahre später entstand aus dem kleinen Direktvermarkter Fireland Foods. Bis 2012 wurde der Chiliprodukte-Hersteller laut Fohringer als Ein-Mann-Unternehmen geführt.

Auf dem neuen Firmengelände im Betriebsgebiet NOE Central im Süden St. Pöltens sollen Chilipflanzen angebaut und geerntet werden. Zudem werde es ein innovatives Einkaufskonzept geben: Besucher können via Tablet in der Chili-Erlebniswelt einkaufen. Auch Vortragsräume sind geplant.

40 Mal national und international prämiert

Das Mostviertler Unternehmen wurde laut der Aussendung bisher mehr als 40 Mal national und international prämiert, etwa mit Innovationspreisen, bei Chili-Awards oder Grillmeisterschaften. In den USA siegte Fireland Foods beim Hot-Pepper-Award oder Scovie-Award. Seine Bekanntheit gesteigert hat der Betrieb 2016 mit der Teilnahme an der Fernsehshow "2 Minuten 2 Millionen" auf Puls 4.

Fireland Foods ist auch Partnerbetrieb der Kulinarik-Initiative "So schmeckt Niederösterreich". "Die Chili-Erlebniswelt ist ein toller Schritt, um den Konsumentinnen und Konsumenten den Weg der Lebensmittel vom Feld bis auf den Teller zu zeigen", meinte Agrar-Landesrat Stephan Pernkopf (ÖVP).