St. Pölten

Erstellt am 28. April 2017, 05:44

von Birgit Kindler

Egger wird Stadt-Brauerei. St. Pöltner Bier-Hersteller ist künftig exklusiver Lieferant bei Stadt-Events wie dem Sommerfestival und dem Hauptstadtball. Der Vertrag gilt vorerst bis 2020.

Bernhard Prosser, Matthias Stadler (Mitte) und Kurt Ziegleder sowie Matthias Weiländer (links) und Michael Bachel (rechts) von der Marketing St. Pölten GmbH stießen auf die Vertragsunterzeichnung an.  |  NOEN, Birgit Kindler

Seit 1978 braut Egger in St. Pölten. Doch erst fast 40 Jahre später wird das heimische Bier bei Veranstaltungen der Stadt ausgeschenkt. Bürgermeister Matthias Stadler hat mit den Geschäftsführern Bernhard Prosser und Kurt Ziegleder einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Zum ersten Mal bewährte sich diese Zusammenarbeit an den Ständen der Stadt auf der WISA-Messe.

Während Egger von den Werbemöglichkeiten bei den Veranstaltungen wie Sommerfestival, Bluesfestival, Weihnachtsmarkt oder Hauptstadtball profitiert, erhält die Stadt Leihinventar wie Schankanlagen, Kühlschränke, Verkaufswagen und Heurigengarnituren. Mit Egger habe man einen starken Partner für Veranstaltungen, sagt Stadler: „Die Kontakte sind hervorragend und die Wege kurz.“

Die Vereinbarung gilt zunächst bis zum Hauptstadtball 2020, mit der Option für eine Verlängerung um zwei weitere Jahre. Bernhard Prosser freut diese Zusammenarbeit besonders: „Mir hat schon immer der Magen wehgetan, wenn ich das Sommerfestival besuchte und anderes Bier verkauft wurde. Wir agieren zwar weltweit und die Auftragslage ist sehr gut, aber wir wollen uns noch stärker in der Region verankern.“ Auch deshalb habe Egger in den letzten sieben Jahren 60 Millionen Euro in den Standort St. Pölten investiert.

St. Pölten wolle sich mehr als Braustadt positionieren, betont Stadler. „Und wir wollen das Unternehmen dabei unterstützen, die größte Privatbrauerei Österreichs zu werden.“