Erstellt am 26. November 2015, 21:51

von NÖN Redaktion

Küchenbrand und CO-Alarm im Stadtgebiet. Am heutigen Nachmittag kam es zu einem Zimmerbrand im Stadtgebiet St. Pöltens.

 |  NOEN, Bildstelle Feuerwehr St. Pölten-Stadt
Aus unbekannter Ursache brach im Laufe des Tages ein Brand im Bereich der Küche aus. Als der Wohnungsbesitzer gegen 16:45 Uhr seine Wohnung betreten wollte, war diese bereits völlig verraucht.

Die alarmierte Stadtfeuerwehr rückte sofort mit einem Löschzug zu dem Brand aus. Das Feuer konnte durch den Einsatz eines Atemschutztrupps sehr schnell gelöscht werden. Durch die starke Rauchentwicklung war es notwendig, die Wohnung sowie das gesamte Gebäude mit Überdruckbelüftern zu belüften.

Kurz vor 20:00 Uhr wurde die Feuerwehr St. Pölten statt abermals zu dem betroffenen Wohnungsblock alarmiert. Nachbarn wählten den Notruf, da in ihren Wohnungen CO-Geruch zu vernehmen war. Messdienst-Spezialisten der Stadtfeuerwehr erkundeten die betroffenen Wohnungen. Scheinbar waren geringe Mengen Kohlenstoffmonoxid durch Lüftungsschächte in einige Nachbarwohnungen der durch den Brand betroffenen Wohnung gelangt. Nach der Messung wurden die Wohnungen gelüftet. Es bestand keine Gefahr für die Bewohner.