Erstellt am 01. Februar 2016, 10:55

von APA/Red

Lkw-Lenker aus Verkehr gezogen. Ruhezeit ist für zwei rumänische Lenker eines Sattelzuges offensichtlich ein Fremdwort gewesen. Das Duo wurde am Sonntag in St. Pölten aus dem Verkehr gezogen, nachdem es 40 Stunden durchgehend unterwegs gewesen war.

 |  NOEN, Bilderbox
Der in Österreich urlaubende Chef der Männer beglich bar die auch wegen weiterer Übertretungen verhängte Strafe von 6.000 Euro.

Die Beamten des Stadtpolizeikommandos St. Pölten hatten nämlich zudem festgestellt, dass das Schwerfahrzeug, mit dem Lebensmittel transportiert wurden, mit den selben Chauffeuren 28 Tage lang mit Ruhezeiten von nur je einmal 20 bzw. zehn Stunden unterwegs war. Eine Kontrolle über einen Zeitraum von acht Tagen (192 Stunden) ergab eine Lenkzeit von 184 Stunden.

Die Männer, die ihre Zeit ohne Pause fast ausschließlich in der Fahrerkabine verbracht hatten, gaben an, von ihrem Chef dazu beauftragt worden zu sein. Das Fahrzeug sollte so "rational wie möglich" genützt werden. Im Zuge der Überprüfung wurden laut Polizei insgesamt 56 Übertretungen von Verkehrsvorschriften festgestellt.