St. Pölten

Erstellt am 09. Februar 2018, 01:35

von Martin Gruber-Dorninger

Mario Lenz übernimmt bei Puls4 im Sport. Mario Lenz machte sich einst als Amateurfußballer einen Namen, jetzt beerbte er Christian Nehiba bei Pro7Sat1Puls4 und will zunächst punktuell verbessern.

Mario Lenz hat eine neue Aufgabe bei Puls 4.  |  NOEN, P7S1P4/

„Das hatte schon etwas. Als Amateurfußballer jede Woche vor über zweitausend Zuschauern zu spielen“, erinnert sich der St. Pöltner Mario Lenz an seine Pionierzeit bei SV Austria Salzburg. Damals übernahm Dietrich Mateschitz den einst erfolgreichen Verein und machte Red Bull Salzburg daraus.

Der Traditionsverein spaltete sich ab und begann wieder in der 2. Klasse. Mario Lenz war einer der Leistungsträger und wurde auch als eine Art Fußballheld gefeiert. Seit Beginn des Monats übernahm er die Agenden vom bekannten Sportjournalisten Christian Nehiba bei ProSiebenSat.1PULS4. „Ich bin damals aufgrund eines Champions-League-Projektes zu der Sendergruppe gestoßen und habe auch die sportlich lizenz-rechtlich relevanten Bereiche abgedeckt“, schildert Mario Lenz seinen Einstieg ins Fernsehen.

Noch immer Kontakt in seine Heimatstadt

Aufgrund von internen Umstrukturierungen wurde er nun zum Head of Sports Content. Lenz unterhält noch immer rege Kontakte zu seiner Heimatstadt. Schließlich hat er auch bei den Fußballvereinen SC Pyhra und SV Karlstetten einige Saisonen gekickt. Seine Ausbildung genoss er auf der St. Pöltner FH, wo er den Studiengang Medienmanagement absolvierte. Den ersten Schritt in Richtung Fernsehen machte er bei P3, dem St. Pöltner Lokalsender. „Damals hab ich dort so eine Art Medientraining absolviert“, erinnert sich Lenz.

Sein gesamter Fokus ruht derzeit aber auf seine neuen Aufgaben. „Natürlich ist dieser Job gerade für einen ehemaligen Fußballer interessant. Aber ich begeistere mich auch für ein weiteres Steckenpferd von Puls 4, nämlich American Football“, sieht Lenz gerade hier eine große Chance für den Privatsender. Doch auch anderen Sportarten gegenüber ist er sehr aufgeschlossen. „Ich möchte gemeinsam mit dem redaktionellen Experten Bernd Birnbaum die bisherige Qualität des Senders aufrecht erhalten und punktuell verbessern. Es ist ja davor ein guter Job gemacht worden“, so Lenz. Seine Hauptaufgabe bestehe aber auch darin, in der Vermarktung des Sports und auf der Content-Seite zu reüssieren.