St. Pölten

Erstellt am 19. Oktober 2016, 05:37

von Mario Kern

Neuer Zugang zum Diözesanmuseum. Ausstellungsräume sind ab 2018 vom Domplatz erreichbar. Leiter Wolfgang Huber rechnet mit mehr Aufmerksamkeit und Gästen.

Bereits im Frühjahr sollen die Baumaßnahmen für den neuen Zugang vom Domplatz zum Diözesanmuseum starten.  |  NOEN, Mario Kern

Besser erreichbar und deutlicher erkennbar sein wird ab Mai 2018 das Diözesanmuseum: Dafür sorgt ein eigener Zugang vom Domplatz, der ab Frühjahr 2017 errichtet werden soll.

Vom nordöstlichen Bereich des Domplatzes wird das Portal die Besucher künftig in ein Foyer führen und weiter über einen Lift oder eine Treppe in den oberen Stock zum Museum.

„Das Portal wird sicher nicht futuristisch, sondern im Rahmen bleiben. Allerdings soll es schon ein bisschen mit Pfiff gestaltet werden, um nicht unterzugehen“, informiert Wolfgang Huber, Leiter des Diözesanmuseums. Das Projekt sei schon eingereicht und baubehördlich genehmigt. Der neue Zugang ist die erste Etappe eines Gesamtprojekts, im Zuge dessen voraussichtlich auch die Domfassade saniert wird.

Zugang soll mehr Aufmerksamkeit bringen

Huber rechnet durch die baulichen Maßnahmen mit mehr Aufmerksamkeit für das erst kürzlich mit dem Museumsgütesiegel prämierte Museum (siehe Bericht auf Seite 22). „Jetzt ist unser Diözesanmuseum noch etwas versteckt und nur über den Innenhof des Bistumensembles erreichbar. Nach dem Umbau wird es weitaus besser zugänglich sein“, freut sich Huber: „Das wird uns als Museum einiges bringen.“