St. Pölten

Erstellt am 06. Juli 2016, 14:03

von Daniel Lohninger

Privat-Uni will mit 60 Studenten starten. Akkreditierung für erstes Psychotherapie-Studium Österreichs wird im Herbst beantragt. Studienbeginn soll 2017 sein.

Am Fachhochschul-Campus soll die neue Privat-Universität angesiedelt werden. Kraus  |  NOEN

St. Pölten will die erste Stadt in Österreich werden, in der junge Menschen universitär zu Psychotherapeuten ausgebildet werden. Im Herbst sollen die Akkreditierungs-Unterlagen für die Gründung der Privatuniversität bei der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung AQ Austria eingereicht werden.

Details werden vom Magistrat gemeinsam mit der FH St. Pölten erarbeitet, den Auftrag erteilte der Gemeinderat in der vergangenen Sitzung. 100.000 Euro wird die Stadt für die Vorarbeiten investieren.

Erste Studenten bereits im Herbst 2017

Geht danach bei der Akkreditierung des Studiums alles glatt, könnten bereits im Herbst 2017 die ersten Studenten an der neuen Universität ihr Studium beginnen. Je dreißig Plätze für Bachelor- und Masterstudium in den Studiengängen Psychotherapie und Multimediale Kunsttherapie soll es anfangs geben. Im Vollausbau sind 240 Studienplätze vorgesehen.

Laut Auskunft aus dem Rathaus gibt es Überlegungen, zusätzlich zu den Studiengängen auch Lehrgänge anzubieten.

Räumlich angesiedelt sein wird die neue Privat-Universität am Fachhochschul-Campus, für dessen Erweiterung bereits im Frühjahr die Weichen gestellt wurden. Eigentümer wird eine Holding sein, an der sich jeweils zur Hälfte die Stadt St. Pölten sowie der Österreichische Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG) beteiligen.