St. Pölten

Erstellt am 16. April 2018, 18:45

von NÖN Redaktion

Seen-Landschaft: Mittagspause in der Grünen Zone. Gemeinderat beschloss einstündige Gebühren-Pause auf den Stellplätzen beim Viehofner und Ratzersdorfer See und Handyparken. VP bleibt bei Forderung nach Dauerparkkarte.

Steiner

Eine gratis Mittagsstunde hat der Gemeinderat für die Grüne Zone beim Ratzersdorfer und Viehofner See beschlossen. Ab 1. Mai gilt die Zone (bis Ende August) auf den Parkplätzen an den beiden Seen – die Abgabepflicht gilt heuer nun von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 20 Uhr. „Damit können wir die Wünsche und Anregungen von Besuchern, Betrieben und Veranstaltern umsetzen“, betont SP-Bürgermeister Matthias Stadler.

Der Tarif bleibt mit 50 Cent pro halber Stunde gleich. Die Parkgebühr habe sich im Hinblick auf das „wilde Verparken“ bewährt, erläutert Stadler. Bei Veranstaltungen wie dem Ironman, dem Seenlauf oder auch dem Stereo am See und dem Summerblues Festival wird die Abgabenpflicht außer Kraft gesetzt.

Krempl-Spörk bleibt bei seiner Forderung nach Dauerparkkarte

VP-Stadtrat Markus Krempl-Spörk bleibt bei seiner Forderung nach einer Dauerparkkarte für die Grüne Zone. Eine solche Karte könne die Stadt aber nicht von sich aus beschließen, betont Bürgermeister Matthias Stadler. Das sei Sache des Landes. „Wir haben das Anliegen bereits an das Land herangetragen.“

Ein‎e Verbesserung sehen Krempl-Spörk und FP-Stadtrat Klaus Otzelberger im Handyparken. Grün-Gemeinderat Markus Hippmann wiederum sieht keinen Zusammenhang zwischen der Parkgebühr und der Parkordnung. Die diesjährige Verordnung der "Grünen Zone" beschloss der Gemeinderat mit den Stimmen der SP und der FP bei Stimmenthaltung von VP und Grün-Mandatar Hippmann.