St. Pölten

Erstellt am 03. April 2017, 12:40

von Mario Kern

Startschuss: Privatuni gegründet. ÖAGG und Hochschulen-Holding haben offiziell die „Bertha von Suttner“-Privatuniversität ins Leben gerufen.

Den Vertrag für die Uni unterzeichneten Finanzdirektor Thomas Wolfsberger, FH-Geschäftsführer Gernot Kohl und Bürgermeister Matthias Stadler mit Maria-Anna Pleischl, Markus Daimel und Silvia Weigl vom ÖAGG sowie Hannes Raffaseder und FH-Geschäftsführerin Maria Gabriela Ondrejkovics-Fernandes mit Anwältin Nora Aburumieh und Notar Ferdinand Krug.  |  Vorlaufer

Noch vor einem Monat waren mit der Hochschulen-Holding die Voraussetzungen geschaffen worden – nun wurde im Rathaus offiziell die „Bertha von Suttner“-Privatuniversität gegründet.

Die Friedensnobelpreisträgerin haben sich die Verantwortlichen als Namenspatronin aufgrund ihres „Respekts vor dem Menschen“ ausgesucht, wie der provisorische Geschäftsführer der Uni Hannes Raffaseder erläutert.

Die Privatuniversität für Psychotherapie soll wie geplant im Wintersemester 2018/2019 ihren Lehrbetrieb aufnehmen. Derzeit bereiten die Verantwortlichen die Unterlagen für die Akkreditierung vor.

30 Studienplätze pro Jahrgang

Starten wird die universitäre Einrichtung mit zwei Bachelorstudien und zwei Masterstudien mit jeweils 30 Studienplätzen pro Jahrgang. Im Vollausbau sollen dann 400 Personen am FH-Campus ein konsekutives Studium der Psychotherapie aufnehmen können.

Eigentümer der Uni werden jeweils zur Hälfte der Österreichische Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG) und die Hochschulen-Holdinggesellschaft sein. Die provisorische Geschäftsführung übernimmt mit Hannes Raffaseder auch Maria-Anna Pleischl, die Generalsekretärin des ÖAGG.