Erstellt am 19. Januar 2016, 18:49

von Daniel Lohninger

Swap-Deal – Stadt steht vor Vergleich mit Raiffeisen. Um knapp 70 Millionen Euro geht es im Rechtsstreit zwischen Stadt St. Pölten und Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien (RLB).

Rathaus St. Pölten  |  NOEN, Daniel Lohninger

Jetzt dürfte ein Vergleich im jahrelangen Rechtsstreit bevor stehen. Laut Informationen von www.dasmfg.at soll am Montag in einer Stadtsenats-Sitzung die Beilegung des Rechtsstreits beschlossen werden.  Über die konkreten Summen der Einigung ist noch nichts bekannt, dem Vernehmen nach sind auch noch einige Details ungeklärt.

Bereits im Vorfeld hatte sich abgezeichnet, dass sich die Streitparteien aufeinander zu bewegen: Sowohl die für 24. November 2015 als auch die für 19. Jänner am Handelsgericht Wien angesetzten Prozesstage waren kurzfristig verschoben worden. Planmäßig der nächste Termin wäre für 1. März fixiert. 

Die NÖN berichtete: