Erstellt am 27. Juni 2016, 16:54

von Mario Kern

„Manfred Deix war ein wichtiger Freund“. Der gebürtige St. Pöltner Deix ist 67 Jahre alt geworden. Bandkollege Viktor Mayerhofer erinnert sich an die gemeinsame Zeit.

 |  APA

Der international renommierte Karikaturist Manfred Deix ist nach langer, schwere Krankheit im 68. Lebensjahr verstorben. Deix wurde 1949 in St. Pölten geboren und wuchs hier sowie später in Böheimkirchen auf. Er besuchte die Daniel-Gran-Volksschule, danach die Hauptschule und das Gymnasium in der Josefstraße.

In den 1960er-Jahren lebte er seine große Leidenschaft, die Musik, mit der Band „Top Secret“. Mit dabei war der ehemalige St. Pöltner Musikschuldirektor Viktor Mayerhofer, der sich an seine gemeinsame Zeit mit Deix in Böheimkirchen erinnert: „Wir haben viele Sachen miteinander erlebt. Von den ersten Anfängen mit unserer Band, die wir unter fürchterlichen finanziellen Voraussetzungen gestartet haben, bis hin zu den Auftritten beim 5-Uhr-Tee in St. Pölten.“

„Unverwechselbarer Künstler"

Mayerhofer erinnert sich gern an den hochmusikalischen Deix: „Er war ein wichtiger und humorvoller Freund. Dass es nun so plötzlich gegangen ist, hätte ich mir nicht gedacht.“ In den 1990er-Jahren nahm Deix dann mit der „Good Vibration Band“ – in Anlehnung an die von ihm verehrten Beach Boys – bei Bernhard Eigelsreither in Wilhelmsburg eine Platte auf, die später vergoldet wurde.

St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler schätzt Deix als „unverwechselbaren Künstler, der mit seinen Karikaturen ganz Österreich zum Schmunzeln brachte und keine Tabus kannte, wenn es galt, heikle Themen unserer Gesellschaft anzusprechen“ und bedauert das Ableben von Deix.