Erstellt am 07. August 2016, 13:10

Angebranntes Essen löste Feuerwehreinsatz aus. Starker Brandgeruch hatte sich Samstagnachmittag in einem Mehrparteienhaus in St. Pölten-Wagram ausgebreitet. Mehrere Bewohner verständigten daraufhin die Feuerwehr.

FF St. Pölten-Wagram

Der vermeintliche Wohnungsbrand stellte sich jedoch bald als verschmortes Essen in einer Bratpfanne heraus, berichtete die Feuerwehr St. Pölten-Wagram in einer Aussendung.

Die Besitzerin von Bratpfanne und Wohnung wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Nach dem Einsatz eines Druckbelüfters, um das Stiegenhaus rauchfrei zu machen, war die Arbeit der Feuerwehr wieder beendet.