Erstellt am 30. September 2015, 08:54

von APA Red

St. Pöltner Berufssoldat wehrte am Bankomat Angreifer ab. Ein 20-jähriger Berufssoldat aus St. Pölten hat in der Nacht auf Mittwoch in Salzburg einen Räuber abgewehrt.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Der Mann wollte gegen Mitternacht Geld an einem Bankomaten abheben, als er von einem 21-jährigen arbeitslosen Koch mit einer Schreckschusspistole bedroht wurde.

Rangelei: Angreifer verlor Pistole und flüchtete

"Du hebst jetzt alles ab", forderte der Räuber. Doch des Soldat ergriff die Waffe, es kam zu einem Handgemenge.

Darauf versetzte der Täter dem 20-Jährigen mehrere Faustschläge ins Gesicht. Der Soldat ging zu Boden, im Zuge der Rangelei verlor der Angreifer aber die Schreckschusspistole und ergriff die Flucht.

Eine Fahndung der Polizei war rasch erfolgreich. Beamte konnten den arbeitslosen Koch anhalten und festnehmen. Der Berufssoldat wurde durch den Angriff nur leicht verletzt.