Stattersdorf

Erstellt am 19. Juni 2017, 13:29

von NÖN Redaktion

Volksschul-Einbrecher müssen acht Monate sitzen. 1.600 Euro ließen Moldawier in einer Volksschule mitgehen.

Symbolbild  |  Shutterstock, Photographee.eu

„Wir sind keine Profieinbrecher, es war der Hunger, der uns getrieben hat“, sagte einer von vier Moldawiern (23 bis 27 Jahre alt) vorm Richter.

In die Volksschule in Stattersdorf stieg er mit seinen Landsmännern ein und sackte 1.600 Euro Bares und ein Handy ein. Auch im Bezirk Lilienfeld schlugen die Männer zu, dort brachen sie in eine Schule und ein Wohnhaus ein. Im Prozess am Landesgericht St. Pölten wurde dem Quartett vergangene Woche der Prozess gemacht.

Es setzte für jeden zwei Jahre teilbedingte Freiheitsstrafe, acht Monate davon müssen die Einbrecher absitzen. Die Urteile sind rechtskräftig.