Erstellt am 09. Dezember 2015, 05:13

von Mario Kern

Stück „Oben“ als mutiger Fingerzeig. "Oben" von Ivana Rauchmann geht unter die Haut: Das mittlerweile zweite Stück der Autorin und Regisseurin, das im frei:raum aufgeführt wird, entlarvt kompromisslos und doch sehr humorvoll die persönliche Ohnmacht und Orientierungslosigkeit der zeitgenössischen Gesellschaft.

Autorin und Regisseurin Ivana Rauchmann (2. v. r.) präsentierte mit den Schauspielern Eva Reinold und Mirko Roggenbock (vorne) sowie den Musikern Ben Martin (vorne links), Gerald Huber und Christian Birawsky (Mitte hinten) sowie Johannes Starmühler (Bühne), Sebastian Haas (Ton), Regieassistentin Iris Schmidt, Michi Haller (Bühne), Benjamin Muhr (Licht) das einnehmende Stück „oben“ im frei:raum.Mario Kern  |  NOEN, Mario Kern

Das mittlerweile zweite Stück der Autorin und Regisseurin, das im frei:raum aufgeführt wird, entlarvt kompromisslos und doch sehr humorvoll die persönliche Ohnmacht und Orientierungslosigkeit der zeitgenössischen Gesellschaft.

Eva Reinold und Mirko Roggenbock begeistern im Stück als Ehepaar, das von vorgetäuschter Liebe in unverhohlenen Haß überwechselt – ganz nebenbei enttarnen sich die beiden als geltungssüchtige „Flüchtlings-Helfer“, Selfie-Selbstdarsteller und politisch korrekte Konsum-Sklaven.

Genau dieser mutige Fingerzeig auf die Zerrissenheit der „Generation facebook“ im Hinblick auf menschliche Krisen macht „Oben“ zu einem berührenden Theaterstück. Wieder mit dabei und erneut höchst überzeugend: die Bauchklang-Vokalisten Gerald Huber und Christian Birawsky sowie Gitarrist Ben Martin. Eine zweite Vorstellung gibt es am Donnerstag, 10. Dezember, um 19.30 Uhr.