Erstellt am 24. November 2015, 04:03

von Jutta Streimelweger

Tag der Kinderrechte. Flashmob, Verteilaktionen und Infomaterial gab es anlässlich des Jahrestags der UN-Kinderrechtskonvention in St. Pölten.

Lehrer Armin Haiderer (links) und Michaela Naber-Tastl (rechts) waren vom Tanz-Flashmob zu »Uptown Funk« begeistert. Foto: Jutta Streimelweger  |  NOEN, Jutta Streimelweger

Am Tag der Kinderrechte informierten gleich mehrere Aktionen die St. Pöltner. Mit einer Infoverteilaktion machte die NÖ-Jungschar am St. Pöltner Bahnhof auf die UN-Kinderrechtskonvention aufmerksam: „In Österreich ist jegliche Form der Gewaltanwendung in der Erziehung von Kindern verboten“, so Jungscharreferentin Christine Hofer: „Keinem Kind darf körperliches oder seelisches Leid zugefügt werden.“

Der Bahnhof war auf die Location für eine Aktion der Tourismusschule St. Pölten und der ÖBB-Lehringe. Im Rahmen von „Schau hin – auch auf Reisen Kinderrechte und Kinderschutz gehen uns alle an“ veranstalteten die Jugendlichen einen Flashmob „Gegen das Wegsehen“. Anschließend gab es Infos bei Ständen in Kooperation mit ECPAT, der Kinder- und Jugendanwaltschaft, 147 Rat auf Draht sowie SOS Kinderdorf.

Diese Aktion fand an fünf Bahnhöfen statt. Infos verteilte auch die Jungendplattform St. Pölten – die Mitglieder waren in der Kremsergasse unterwegs. Am Riemerplatz hatte die Junge Generation St. Pölten einen Infostand samt Möglichkeit, eine Kerze als Zeichen zu entzünden.