Erstellt am 03. Dezember 2015, 05:33

von Mario Kern

Technik bei AKNÖ steht auf der Probe. Arbeitnehmerzentrum ist fast fertig. Derzeit werden Heizung und Lüftung eingestellt sowie die Server vorbereitet.

Überzeugten sich von der Qualität des Baus am neu benannten AK-Platz: Bürgermeister Matthias Stadler, AKNÖ-Präsident Markus Wieser und AKNÖ-Direktor Helmut Guth.  |  NOEN, Vorlaufer
Lange dauert es nicht mehr und das Arbeitnehmerzentrum (ANZ) der Arbeiterkammer Niederösterreich nimmt seinen Betrieb auf: Ab Montag, 15. Februar, werden insgesamt 300 Mitarbeiter der Landeszentrale und der Bezirksstelle hier arbeiten. Am Wochenende davor werden die Unterlagen übersiedelt.

Bereits am 7. Jänner soll der Bau an die AKNÖ übergeben werden. „Die Arbeiten liegen voll im Zeitplan. Der Termin zur Übergabe ist also fix“, bestätigt AKNÖ-Sprecher Erich Ulrich.

Probebetrieb läuft bereits

Derzeit läuft das ANZ bereits im Probebetrieb: Heizung und Lüftung werden eingeregelt, die Elektrik wird überprüft. Auch die Server werden bereits vorbereitet. Im Jänner werden dann die Möbel angeliefert und IT-Anlagen werden in den einzelnen Büros installiert.

Aber nicht nur im Inneren des Gebäudes war man fleißig, sondern auch vor dem Arbeitnehmerzentrum: Der Teil des neu gestalteten Vorplatzes auf AKNÖ-Grund ist fertig. Auf dem Teil der Stadt werden noch letzte Arbeiten durchgeführt.

Für die Nachnutzung der Bezirksstelle am Gewerkschaftsplatz gebe es auch schon konkrete Überlegungen, informiert Bürgermeister Matthias Stadler. Das Gebäude wird im Februar an die Stadt übergeben, mögliche Nutzungen seien Veräußerung, Vermietung oder aber Eigennutzung. „Das Für und Wider für jede Option muss genau abgewogen werden.“