St. Pölten , Wilhelmsburg , Ober-Grafendorf

Erstellt am 04. April 2017, 10:52

von Daniel Lohninger

S 34-Unterlagen liegen ab Mittwoch auf. Bis 31. Mai können in St. Pölten, Ober-Grafendorf, Wilhelmsburg und Wien die Pläne für die Traisental Schnellstraße sowie die Spange Wörth eingesehen werden.

2019 will die ASFINAG mit dem Bau der neun Kilometer langen Schnellstraße beginnen.  |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Schön langsam wird es ernst mit der Umsetzung der Traisental Schnellstraße S 34. ASFINAG und Land Niederösterreich legen im Rahmen des UVP-Verfahrens die S 34-Projektunterlagen von Mittwoch, 5. April, bis Mittwoch, 31. Mai, in den Gemeindeämtern auf.

Im VAZ in ST. Pölten findet am Mittwoch, 5. April, von 16 bis 19 Uhr eine Planungsausstellung statt. Hier werden Fachleute und Projektverantwortliche von Asfinag und Land Niederösterreich für alle Fragen zur neuen Schnellstraße sowie zur Spange Wörth zur Verfügung stehen.

Mit dem Bau der Schnellstraße soll 2019 begonnen werden. Sie soll laut Asfinag kürzere Wege, mehr Verkehrssicherheit und eine höhere Lebensqualität für die Anrainer der Mariazeller Straße bringen. Die Stadt St. Pölten erhofft sich zudem eine Entlastung der innerstädtischen Nord-Süd-Achse.

In folgenden Ämtern liegen die Informationen zur S 34 Traisental Schnellstraße auf:

  • Magistrat St. Pölten, Rathausplatz 1, 3100 St. Pölten (S 34 und Spange Wörth)
  • Marktgemeinde Ober-Grafendorf, Hauptplatz 2, 3200 Obergrafendorf (S 34 und Spange Wörth)
  • Stadtgemeinde Wilhelmsburg, Hauptplatz 13, 3150 Wilhelmsburg (S 34)
  • BMVIT, Radetzkystraße 2, 1030 Wien (S 34)
  • NÖ Landesregierung, Abteilung RU 4, Landhausplatz 1, Haus 16, 3109 St. Pölten (Spange Wörth)