Unterradlberg

Erstellt am 03. August 2016, 18:10

560 Kilometer für krebskranke Kinder. René Soyka sammelt mit Teilnahme am Race Around Austria Spenden für St. Anna.

Das Team istbereits motiviert für das große Rennen:Teamchef Gerald Soyka, Stefan Edelbacher,BegleitfahrzeugsfahrerGeorg Edelbacher, Ärztin Martina Edelbacher und vorne Christina Soyka, die für die Verpflegung sorgt und Radfahrer Rene Soyka.  |  NOEN, Straubinger

Die Vorgeschichte zur Teilnahme beim Race Around Austria ist traurig. 2012 hat René Soyka bereits einmal an dem Radrennen teilgenommen. Seine Tochter Jocelyne war damals krebskrank. Er kam um 2.30 Uhr ins Ziel, fuhr nach Hause, kurz danach verstarb Jocelyne. „Es war, als hätte sie gewartet, dass ich nach Hause komme“, so Soyka.

Heuer ist Soyka am 10. August wieder dabei und startet in St. Georgen im Attergau seine 560 Kilometer lange Fahrt zugunsten der St. Anna Kinderkrebsforschung. „Ich möchte persönlich etwas machen und habe Firmen angesprochen, ob sie mitmachen“, so Soyka. Sein Ziel ist es, die gesamte Distanz ohne Pausen innerhalb von 24 Stunden zurückzulegen. Auf der Strecke sind 6.500 Höhenmeter zu bewältigen.

Bis zu 20 Stunden Training in der Woche

Der Radlberger trainiert seit Jahren auf dem Rad. Im Herbst des Vorjahres hat er mit der Vorbereitung für dieses Rennen begonnen. „Ich trainiere bis zu 20 Stunden in der Woche. Bei einem Fulltime-Job und Familie ist es schwierig, alles unter einen Hut zu bekommen“, sagt Soyka, der aber stark von seiner Frau Christina, die auch für die Verpflegung auf der Fahrt sorgt, unterstützt wird. Der begeisterte Radfahrer hofft, das Rennen erfolgreich abschließen zu können. „Auf so langen Distanzen kann es zu technischen, muskulären oder Magenproblemem kommen“, so Soyka. Er setzt heuer auf Flüssignahrung, die den Darm nicht so stark belastet.