Erstellt am 03. Juni 2016, 05:05

von Beate Steiner

"Vandalenschäden kosten unser Geld". Tourismus-Stelen in der Innenstadt werden immer wieder beschädigt. Erneuerung kostet der Stadt viel Geld.

Eva Prischl ärgert sich über Vandalen in der Innenstadt.  |  NOEN, mss

„Wir haben erst vor kurzem tausende Euro für die Renovierung der Stelen ausgegeben“, ärgert sich St. Pöltens Tourismuschefin Eva Prischl angesichts einer verschmierten Tafel, die Touristen den Herrenplatz erklärt.

Immer wieder sind die markanten Stelen und Tafeln in der Innenstadt Ziel von Vandalen. Oder sie werden als Fahrradständer zweckentfremdet, manchmal sogar als Turngerät genutzt und dabei immer wieder beschädigt.

"Das sollte uns bewusst sein"

„Erst unlängst habe ich gesehen, wie ein Autofahrer beim Zurückschieben an eine Tafel gekracht und dann einfach davongefahren ist“, erzählt Eva Prischl, in deren Ressort das kultur-touristische Leitsystem fällt und die die Rechnung für‘s Ausbessern und Erneuern der Stelen und Tafeln auf den Schreibtisch bekommt.

„Die Kosten für die Reparaturen der Vandalenschäden tragen wir aber alle, nicht irgendein Unbekannter“, betont die Leiterin des Tourismusbüros, „das sollte uns schon bewusst sein.“