Wilhelmsburg

Erstellt am 02. Juni 2016, 05:05

von Inge Moser

Vize wird zum Gastwirt. Ende Juni scheidet Vizebürgermeister Willi Wltschek aus der Wilhelmsburger Musikschule aus und übernimmt das ehemalige „Hutschpferd“ von Norbert Damböck.

Wltschek wird Gastronom und übernimmt das ehemalige »Hutschpferd« von Norbert Damböck.  |  NOEN, Moser

„In meinem letzten Lebensabschnitt nehme ich eine neue Herausforderung an“, so der 54-jährige Vizebürgermeister, Musikschullehrer und Musiker Willibald Wltschek. Er verabschiedet sich aus der Musikschule und wechselt in die Gastronomie.

Sein erstes Lokal wird im ehemaligen „Hutschpferd“ Platz finden. Bereits im Juli startet die Umbauphase, im August ist die Eröffnung geplant.

„Gedacht ist das Lokal als Treffpunkt für Jugendliche und Junggebliebene. Es soll aber auch als Veranstaltungsort genutzt werden, mit Schwerpunkt auf Livemusik“, erzählt Wltschek von seinen Plänen.

"Ich freue mich, wenn Leben einkehrt!"

Noch-Besitzer und Gemeinderats-Kollege Norbert Damböck zeigt sich erfreut über die Wiederbelebung der beliebten Location: „Natürlich freue ich mich, wenn in ‚mein‘ Hutschpferd wieder Leben einkehrt!“

Am Mittwoch, 29. Juni, hat der angehende Gastronom Wltschek in seiner künftigen Wirkungsstätte seinen letzten „Klassenabend“ mit Schülern. Willibald Wlitschek unterrichtete über 30 Jahre lang Trompete, Klavier, Keyboard und Blockflöte.

Außerdem betreut er die Brassbruger sowie die noch vor kurzem gegründeten Xaunxburger. Weiters ist Wltschek aktives Mitglied bei der Stadtkapelle Herzogenburg.