Pyhra

Erstellt am 21. August 2016, 17:06

von Manuela Mayerhofer

Knapp 900 Pyhringer wollen Badsanierung. 898 Bürger für eine Badsanierung, 557 dagegen. In der nächsten Sitzung soll ein Beschluss im Gemeinderat fallen.

privat

Das Ergebnis der Volksbefragung zum Thema Freibad liegt am Tisch.

Die Fragestellung „Sind Sie für eine Wiedereröffnung des Freibads Pyhra nach einer kostengünstigen und bedarfsgerechten Sanierung — laut Kostenschätzung 870.000 Euro Sanierungskosten und einem jährlichen Defizit von 160.000 Euro?“. 898 Bürger (61,7%) stimmten mit „Ja“, 557 (38,3%) Bürger stimmten mit „Nein“.

Die Wahlbeteiligung lag bei 43,4 Prozent.

„Das Ergebnis ist Thema der nächsten Tagesordnung im Gemeinderat, wo ein Beschluss gefasst werden soll“, kommentiert Bürgermeister Werner Schmitzer. Die Wahlbeteiligung sei mit über 43 Prozent relativ hoch gewesen, er bedanke sich bei allen, die zur Stimmabgabe gegangen sind, so der Ortschef.

Groß ist die Freude bei der Bürgerinitiative „Pro Freibad Pyhra“, die die Volksbefragung gefordert und im Vorfeld rund 900 Unterschriften dafür gesammelt hatte: „Ein tolles Ergebnis trotzdem die VP-Fraktion alles mobilisiert hat, vor der Abstimmung. Es ist nur zu hoffen, dass dieser klare Auftrag von der Bevölkerung zum Erhalt des Freibads auch Rechnung getragen wird“, so Ernst Schwanzer, von der Bürgerinitiative.

Entscheidung zum Bad in der Septembersitzung

Die Gemeinderatssitzung findet am Dienstag, 13. September statt. Mehr dazu in der nächsten Print-Ausgabe der NÖN St. Pölten.