Erstellt am 14. April 2016, 16:24

von Manuela Mayerhofer

"Wertschöpfung für die gesamte Region". Refugium Hochstrass bringt über zwanzig neue Arbeitsplätze. Regionale Lieferanten ergänzen hauseigene Produkte.

Die Familie Ziegler in der kleinen hauseigenen Kapelle, die ebenso wie der gesamte Gebäudetrakt mit viel Liebe zum Detail genaralsaniert wurde.  |  NOEN, Andreas Balon

Nach dem erfolgreichen Probebetrieb in den letzten Monaten findet die offizielle Eröffnung des Seminarhotels Refugium Hochstrass statt. Die NÖN sprach mit Geschäftsführerin Anja Ziegler über das aufwendige Projekt.

NÖN: Wesentlich war Ihnen bei dem Projekt, dass die Revitalisierung der Anlage behutsam erfolgt. Wichtig ist Ihnen auch Regionalität. Was bleibt da an Wertschöpfung in der Region?
Anja Ziegler: Es ist so, dass wir alles, was wir nicht selbst produzieren bei Landwirten und Lieferanten aus der Region beziehen, wie etwa Fleisch, Obst und Säfte. Wir haben über zwanzig Mitarbeiter und der Großteil ist aus der nächsten Umgebung.

Ist das Restaurant nur für Seminar- und Hotelgäste zugänglich?
Nein, wir haben zwischenzeitlich ein komplett neues Küchenteam und nach der offiziellen Eröffnung steht das Restaurant auch am Samstag und Sonntag mit warmer Küche für Besucher offen. Kalte Küche gibt es für Wanderer jeden Tag.

Für das gesamte Jahr 2016 sind die Termine ausgebucht

Bereits vor der offiziellen Eröffnung hat sich herum gesprochen, dass das Refugium Hochstrass ein idealer Ort für private Feiern, insbesondre für Hochzeiten ist?
Für das gesamte Jahr 2016 sind die Termine für Hochzeiten ausgebucht. Es gibt bereits für 2017 einige Anfragen. Deswegen empfehlen wir, aufgrund der regen Nachfrage, die Termine bereits jetzt zu reservieren.

Wie schwierig war es für Sie und Ihre Familie von Waidhofen nach Stössing zu ziehen?
Das war nicht schwer für uns, weil wir im Lauf unseres Lebens schon öfters den Lebensmittelpunkt verlegt haben. Wenn man seine Berufung gefunden hat, so ist das nicht schwierig. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es überall auf der Welt sehr schöne Gegenden und auch freundliche Menschen gibt. Wir haben uns in Stössing sehr schnell eingelebt und fühlen uns rundum wohl.

CHRONIK

  • Das ehemalige Kloster Hochstrass: Von 1895 bis 2011 führten die Schwestern der Kongregation der göttliche Liebe den Schulbetrieb der Fachschule Hochstrass für Landwirtschaftliche Frauenberufe. Danach wurde der Schulbetrieb eingestellt und später auch das Kloster geschlossen.

  • Das Unternehmer-Ehepaar Claus und Anja Ziegler entdeckte 2012 die malerische Anlage.

  • Der Umbau und die Revitalisierung der Anlage zum Seminarhotel erfolgte 2014.

  • Seit Ende Oktober 2015 läuft der Probebetrieb.

  • Die offizielle Eröffnung erfolgt am Sonntag, 17. April, ab 10 Uhr, mit einem ganztägigen Bauernmarkt und Führungen durch die Hotelanlage. Die Blasmusikkapelle Stössing umrahmt die Feier.