Wilhelmsburg

Erstellt am 09. Juli 2016, 08:36

Zukunftsplanung: Syrer auf Jobsuche. Die Jugendlichen haben sich auf der Jobmesse nach ihren Möglichkeiten und Lehren in verschiedenen Berufen erkundigt.

 |  NOEN, Jan Woitas (dpa-Zentralbild)

Ab Herbst wollen die jugendliche Flüchtlinge, die in Wilhelmsburg untergebracht sind, zu arbeiten beginnen. Für die Buben, die zwischen 15 und 17 Jahre alt sind, sollen Lehrstellen gefunden werden. Aus diesem Grund besuchte die Gruppe mit Leiterin Marlene Buschenreitner, Betreuer Mohamed Hsissen und einem Sozialarbeiter von der Caritas die Jobmesse in Wien.

Dort konnten sich die Syrer über ihre Möglichkeiten in der Arbeitswelt wie Lehrstellen, Praktika und Schnuppertage bei den verschiedenen Unternehmen erkundigen. „Besonders interessiert waren die Jugendlichen an Berufen wie Mechaniker, Elektriker, Installateur, aber auch Friseur und Mechatroniker“, weiß Marlene Buschenreitner.

In den Ferien sollen die Syrer mit der Lehrstellensuche beginnen und Bewerbungsunterlagen vorbereiten. Auch das Jugendcoaching steht den Jugendlichen mit Tipps zur Seite.

Neben diesen Aufgaben sollen für die Asylwerber aber auch sportliche und kulturelle Tätigkeiten im Sommer nicht zu kurz kommen: Klettern in Weinburg, Fußball und Lauftraining stehen ebenso am Programm wie der Caritas-Workshop „Kultur und Werte in Österreich – Mann sein in Österreich“. Auch eine Exkursion ins Haus der Musik ist demnächst geplant.