Erstellt am 23. Mai 2016, 13:17

„Wirt muss man mit ganzem Herzen sein“. Franz Schwarzwallner hat das Wirtshaus seiner Großmutter vor 30 Jahren übernommen. Seither kocht er für seine Gäste auf.

 |  NOEN, Manuela Mayerhofer
Seit drei Jahrzehnten schwingt Franz Schwarzwallner in seinem gleichnamigen Landgasthaus mit Begeisterung den Kochlöffel.

Dabei war die Kochlehre gar nicht die erste Wahl, ursprünglich hat er die Lehre im Sägewerk begonnen, nach einem halben Jahr „stolperte“ er über ein Stellenangebot des Stanglwirt in Tirol. „Ich wollte als Kellner anfangen, da keiner gebraucht wurde, habe ich mich spontan für die Kochlehre entschieden“, erinnert Schwarzwallner. Nach einigen beruflichen Stationen, darunter das Hilton in Wien, hat er 1986 das Gasthaus seiner Großmutter Leopoldine Schwaiger übernommen. „Wenn man da nicht wirklich mit dem Herz dabei ist, lässt man es besser bleiben“, lacht der profesionelle Gastgeber.



Freilich, so gesteht er, sei das kein familienfreundlicher Beruf und so wie in anderen Branchen müsse man schon hart arbeiten. Von denen, die zeitgleich mit ihm begonnen hätten als Wirt, seien nicht mehr viele übrig. Wie man es in einer kleinen Landgemeinde trotzdem schaffen kann zu überleben? „Das Preis-Leistungsverhältniss muss stimmen und man muss sich mit den Vereinen arrangieren. Dann kommen die auch ins Lokal und man hat immer ein Geschäft“, plaudert er aus dem Nähkästchen. Hier könne man mit hochpreisiger Gastronomie nicht bestehen.

„Aber ich lasse mir es auch zwischendurch gut gehen, fahre in Skifahren oder in den Urlaub“, verrät er.

Anlässlich des Jubiläums lud Wirt Franz Schwarzwallner treue Stammgäste, Familie und Freunde, sowie die Gemeindespitze zu einem sechsgängigen Jubiläumsmenü. Selbstverständlich hat er selbst aufgekocht, kredenzt wurde unter anderem grüner und weißer Spargel, marinierter Kalbstafelspitz, Erdäpfel-Steinpilzsuppe mit Trüffelchips, Maibock, und Schweinsbrüstl und Jubiläumsdessert. Persönlich gratuliert haben dem Jubiläumswirt unter anderem Michelbachs Bürgermeister Hermann Rothbauer, Rallye-Legende Franz Wittmann und Ehefrau Rolanda, der Intendant des Festspielhauses St. Pölten, Michael Birkmeyer und seine Danny, Feuerwehrkommandant Franz Bayerhofer, die Musikformation „Young Voices“ und Gerhard Berger.

Lesen Sie mehr darüber in der aktuellen Ausgabe der NÖN St.Pölten.