Erstellt am 09. Mai 2016, 20:40

von Nadja Straubinger

Woche im Zeichen der Militärflieger. Am Flugplatz in Völtendorf geht es diese Woche rund. Fallschirmspringer trainieren, am Wochenende findet Bewerb statt.

Die Fallschirmspringer werden von einer Pilatus Porter PC6 des Luftunterstützungsgeschwaders abgesetzt.  |  NOEN, privat

Je nach Windrichtung kann es die ganze Woche in Völtendorf laut werden. Grund dafür sind die Trainingsaktivitäten für die Österreichische Meisterschaft der Junioren und ÖHSV Verbandsmeisterschaft im Fallschirmsprung und am Wochenende die Bewerbe dazu. Die Fallschirmspringer werden mit einem Militärluftfahrzeug des Typs Pilatus Porter PC6 des Luftunterstützungsgeschwaders aus Langenlebarn abgesetzt.

Und Flugzeuge sind natürlich nie leise, weiß auch der Obmann des Heeressportvereins Alexander Roth: „Das Land, St. Pölten und Ober-Grafendorf wurden aber über die Aktivitäten informiert und es gibt eine Mediationsgruppe.“

Auch Zuschauer können sich das Himmelsspektakel ansehen. Es gibt etwa ein Fallschirm-Zielspringen, bei dem ein Ziel mit einem Zentimeter Durchmesser getroffen werden muss. „Erstmals haben wir eine neue Disziplin mit größeren Schirmen und höherer Geschwindigkeit“, freut sich Roth. Zum Landen ist dann ein eingegrenzter Zielbereich vorgegeben. Rund 20 Personen werden teilnehmen.

Flugzeiten

Montag bis Donnerstag: 8 bis 20 Uhr, Freitag: 8 bis 21 Uhr;

Bewerbe: am Wochenende von 8 bis 18 Uhr; Ausweichtermin für Bewerbe: Montag, 16. Mai, 8 bis 18 Uhr